• FaceBook
  • Twitter
  • Xing
  • Instagram
  • E-Mail

+49 (0) 2204 20 20  •  Saaler Mühle 1

51429 Bergisch Gladbach-Bensberg

 

Hamam

Hamam: Auch Türkisches oder Arabisches Bad genannt, ist eine besondere Form des Dampfbades, das seinen Ursprung im arabisch-persischen Raum hat.

Hamam-Behandlung ca. 45 Min.€  60,00
Hamam-Behandlung ca. 60 Min.€  84,00
Hamam-Behandlung ca. 90 Min.€  126,00

Bitte reservieren Sie Ihre Termine unter:

Tel.: 0 22 04/ 20 20 

Mo. - Fr.: 8:00 - 20:00 Uhr
Sa.+ So.: 9:30 - 18:00 Uhr

Wir empfehlen Ihnen, Ihre Termine frühzeitig, mindestens jedoch 1 Woche vor Ihrem Besuch, für alle NRW-Feiertage und in den NRW-Schulferien bei uns zu reservieren.

Melden Sie sich bitte bis spätestens 60 Minuten vor Ihrem reservierten Anwendungsbeginn an der Wellnessrezeption in der spanisch maurischen Urlaubswelt. Dort wird die Anwendung direkt auf Ihren Chip-Coin gebucht.

Die Hamam-Anwendungen sind nur innerhalb eines Aufenthaltes im Wellnessbereich buchbar und nicht im Wellness-Eintrittspreis enthalten.

Reservierungen über Email sind leider nicht möglich!

Diese orientalische Badezeremonie ist ein Fest für Körper und Geist!

Der Alltag wird in angenehmer Wärme, viel Seifenschaum und Wasser weggespült.

Schon im alten osmanischen Reich suchten die Menschen Erholung und Entspannung im Hamam. Als Vorbereitung auf die Behandlung genießen Sie eine Aufwärmphase in unserem 50 Grad warmen Persischen Edelsteindampfbad bei 100 % Luftfeuchtigkeit. Anschließend legen Sie sich auf einen warmen Stein und werden mit warmen Aufgüssen verwöhnt. Als nächstes wird ein Peeling durchgeführt, um die oberen Hautschichten (Schuppen) zu entfernen. Danach bekommen Sie Berge voller Schaum auf den Körper verteilt, die auf der Haut  ein wohliges Gefühl verbreiten. Es folgt eine Ganzkörpermassage mit Kopfwaschung, wodurch Durchblutung und Stoffwechsel angeregt, Schlacke und Giftstoffe ausgeschieden sowie die natürlichen Abwehrkräfte aktiviert werden.

Neben der außergewöhnlichen Körperbehandlung steht im Hamam die Arbeit des sog. Tellak (=Bademeister/Masseur) bzw. der Natir (=Bademeisterin/Masseurin) im Vordergrund.